"BOWIP in Touch with..."

Dr. Hermann-Josef Röllicke

„Wenn du einen Würdigen siehst, dann trachte ihm nachzueifern. Wenn du einen Unwürdigen siehst, dann prüfe dich in deinem Innern!“ - Konfuzius

Am Freitag, den 5. Februar 2010 haben wir uns ab 18.30 Uhr im Beckmannshof in Bochum-Wattenscheid eingefunden, um nach einer Stärkung angeregt durch unser sehr interessantes letztes Get together am 20. November 2009 im Eko-Haus in Düsseldorf die spannenden Gespräche mit PD Dr. Hermann-Josef Röllicke fortzuführen.

Da zu der kleinen Runde auch BOWIPs gehörten, die im November noch nicht dabei sein konnten, haben wir zunächst die Themen aufgefrischt, die bereits im Haus der Japanischen Kultur e. V. angesprochen wurden. Dazu gehört z. B., dass „Kharma“ ziemlich profan unsere Handlungen meint, also alles, was „Tat“-Charakter hat. Das buddhistische Ziel der Erlangung des Nirwanas meint einen Zustand der „Auslöschung“, ausgelöscht sollen sein: Leid, Tod, Schuld. Wir haben uns mit dem „Satz des ausgeschlossenen Dritten“ von Aristoteles beschäftigt, der nicht auf jegliche sondern nur auf bestimmte Situationen anwendbar ist und den „Satz vom ausgeschlossenen Fünften“ dagegen gesetzt. Für europäisches Denken sehr gewöhnungsbedürftig ist auch der „Dreifache Schritt“, aus dem die höchste Gestalt der Weisheit erkennbar wird. Ein Beispiel: „Ihr alle wisst, dass die Zeit vergeht. Ihr sollt aber lernen, dass alles Entstehen und Verlöschen nicht existiert. Auf diese Weise vergeht Zeit.“ oder auch: „Du gehst Deinen Weg. Es gibt keinen Weg. Geh´ Deinen Weg so.“ Auch über den analogen Leidenscharakter sehr freudiger, normaler und schrecklicher Ereignisse haben wir uns ausgetauscht. Verknüpfungen zur Bibel waren ebenfalls wieder Thema, z. B. Paulus und die Auferstehung und das Johannes-Evangelium.  

So kam Herr Dr. Röllicke, der Sinologe und Philosoph, bisher nur in Ansätzen dazu, uns in "Das Denken des Konfuzius" einzuführen. Der Konfuzianismus, der von Lernen und Studium geprägt ist, ist zeitlich zwischen den Daoismus und den Buddhismus einzuordnen. Um später an diesen beiden Gesprächsrunden anzuknüpfen empfiehlt sich ein Blick in folgendes Buch aus Diederichs Gelber Reihe: „Kunjifutse, Gespräche Lun Yu“ (ISBN 3-42-00622-X).

Wie spannend dieser lehrreiche Abend für die zum Ende hin hauptsächlich gebannt lauschende Zuhörerschaft war, lässt sich unter anderem daraus ableiten, dass sich unsere kleine Gesellschaft erst nach 23 Uhr auflöste. Wir möchten Herrn Dr. Röllicke nicht nur für die letzten beiden lohnenden Veranstaltungen von Herzen danken, sondern auch für seine Bereitschaft, die begonnen Gespräche ganz zwanglos mit uns fortzuführen.

Blick voraus


Der nächste Termin für BOWIP in touch with... wird in Kürze bekanntgegeben.